Seitenübersicht
Start
Wissenschaft, Forschung und Kunst
Start >> Presse >> Pressemeldungen
Zusammenfassung Inhalt in Gebärdensprache
Zusammenfassung Inhalt in leichter Sprache
Schrift vergrößern - HINWEIS: mit Tastenkombination 'Strg +' wird die ganze Seite vergrößert
Schrift verkleinern - HINWEIS: mit Tastenkombination 'Strg -' wird die ganze Seite verkleinert.
PressemeldungenNewsPressemeldungen
Drucken / Print

Service



 

Pressemeldungen Wissenschaft und Kunst

08.07.13

Freistaat und Hochschulen unterzeichnen Innovationsbündnis Hochschule 2018

Heubisch: „Durch Planungssicherheit für die Hochschulen schaffen wir Raum für ehrgeizige Ziele“

Die Staatsregierung und die bayerischen Hochschulen haben heute mit dem Abschluss des Innovationsbündnisses „Hochschule 2018" die hochschulpolitischen Ziele der kommenden fünf Jahre festgelegt. An der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung in der Staatskanzlei nahmen neben Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch und Finanzminister Markus Söder alle bayerischen Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten teil. Das Innovationsbündnis „Hochschule 2018" ist die dritte Vereinbarung dieser Art. Erstmalig sind darin auch die Kunsthochschulen des Freistaats aufgenommen. Das Innovationsbündnis 2018 ist eng an das vorangegangene Bündnis angelehnt, das Ende 2013 ausläuft. Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch betont: „Das Innovationsbündnis zeigt eindrucksvoll, dass der Freistaat und die Hochschulen sich aufeinander verlassen können. Es ist eine hervorragende Grundlage für die weitere fruchtbare Zusammenarbeit von Freistaat und Hochschulen – zum Wohle der Wissenschaft, der Studierenden und nicht zuletzt zum Wohle Bayerns." Der Freistaat garantiert den Hochschulen im Innovationsbündnis verlässliche finanziellen Rahmenbedingungen und Planungssicherheit. So sichert die Vereinbarung nicht nur zusätzliche Mittel für die Ausbauplanung zu, sondern garantiert zudem, dass die Haushaltsansätze, die vom Innovationsbündnis umfasst sind, während der gesamten Laufzeit nicht unter die des Jahres 2013 fallen dürfen. Die Hochschulen verpflichten sich im Gegenzug, die erforderlichen Ausbildungskapazitäten sicherzustellen, die Qualität in der Lehre systematisch zu verbessern und weitere hochschulpolitische Ziele zu verfolgen. Hierzu gehören unter anderem die Frauenförderung, die weitere Internationalisierung und die Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis. Die konkrete Umsetzung der Vorgaben wird in individuellen Zielvereinbarungen zwischen dem Wissenschaftsministerium und den einzelnen Hochschulen erfolgen.

Das unterzeichnete Innovationsbündnis "Hochschule 2018" finden Sie hier.

<< alle Pressemeldungen