Seitenübersicht
Start
Wissenschaft, Forschung und Kunst
Start >> Presse >> Pressemeldungen
Zusammenfassung Inhalt in Gebärdensprache
Zusammenfassung Inhalt in leichter Sprache
Schrift vergrößern - HINWEIS: mit Tastenkombination 'Strg +' wird die ganze Seite vergrößert
Schrift verkleinern - HINWEIS: mit Tastenkombination 'Strg -' wird die ganze Seite verkleinert.
PressemeldungenNewsPressemeldungen
Drucken / Print

Service



 

Pressemeldungen Wissenschaft und Kunst

25.10.13

Hochschule für angewandte Sprachen – Fachhochschule des SDI, München, erhält institutionelle Akkreditierung

Leistung der nichtstaatlichen Hochschule entspricht anerkannten wissenschaftlichen Maßstäben

Der Wissenschaftsrat hat in seiner Sitzung am 25. Oktober 2013 die institutionelle Akkreditierung der Hochschule für angewandte Sprachen – Fachhochschule des SDI, München, ausgesprochen. Vorangegangen ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung in dem geklärt worden ist, ob eine nicht staatliche Hochschuleinrichtung Leistungen in Lehre und Forschung erbringt, die anerkannten wissenschaftlichen Maßstäben entspricht.

Im Jahr 2007 wurde die Hochschule für angewandte Sprachen, die aus dem Sprachen & Dolmetscher Institut München (SDI) hervorgegangen ist, staatlich anerkannt. Derzeit sind circa 370 Studierende an der Hochschule immatrikuliert.

Das Studienangebot, das die Bereiche Übersetzen, Dolmetschen und Kommunikation umfasst, besteht gegenwärtig aus vier Bachelor- und drei Masterstudiengängen, die alle akkreditiert sind. Die Bachelorstudiengänge enthalten dabei ein verpflichtendes Auslandssemester, während in den Masterstudiengängen ein sechsmonatiger Auslandsaufenthalt Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist.

Die Hochschule bietet ferner eine Externenprüfung für Absolventen bayerischer Fachakademien an, die im Bachelorstudiengang Übersetzen verankert ist. Diese können als externe, also nicht immatrikulierte Personen, die Bachelorprüfung in diesem Studiengang ablegen, sofern sie vorher die staatliche Prüfung für Übersetzer beziehungsweise Dolmetscher bestanden haben.

Die Hochschule für angewandte Sprachen erhält keine staatlichen Zuschüsse, sondern finanziert sich ausschließlich über Studiengebühren und Drittmittel.

 

<< alle Pressemeldungen